AllgemeinAusrüstungBergBergführer

ZAG Ubac 102 vs Adret 88

By 11. Januar 2021No Comments
Freeride-Schnee-Zag-Alpine-kompetenz

Der Ubac 102 in Aktion bei nicht ganz lockerem Pulver, um nicht zu sagen windgepresstem Schnee. Mit ausreichend Geschwindigkeit und großen Schwüngen fährt er sich auch bei diesen “widrigen” Umständen gut.

ZAG Ubac 102 als breiten Abfahrtsorientierten oder Adrett 88 als Leichten, der mir bei der Abfahrt immer noch Spass macht! Welchen ZAG nehme ich heute?

Diese Frage stellen sich immer mehr Skitourengeher und Freerider. Bei einer Skitour in den Zillertaler, hatten wir beide wir beide ZAG Ski dabei und durften sie bei nicht zu einfachen Aufstiegsverhältnissen – Schnee war zwischen steinhart bis pulvrig und bei diffizilen Abfahrtsverhältnissen – Pulver bis windgepresstem Schnee – testen.

Allgemeine Entscheidungshilfen zwischen schmal und breit:

  • Die Art der Tour: für längere Skitouren oder Mehrtagestouren (Westalpen) empfiehlt sich ein schmaler, leichter Ski, da das Gewicht und die Länge bezüglich Kondition und Spitzkehren wichtig sind.
  • Das Gelände allgemein: je freier die Hänge desto breiter der Ski. Im bewaldeten verwinkeltem Gelände werden immer noch max. 88mm breite Schi verwendet, hier hat er durchaus Vorteile.
  • Kompatibilität Schi-Schuh-Bindung: ein breiter Schi braucht einen abfahrtsorientierter Schuh und eine passende Bindung.
  • Aufstiegs- und Spitzkehrenkönnen: Mit breiten Skiern braucht man eine saubere Aufstiegs- und Spitzkehrentechnik
  • Felle müssen beim Breiten optimal sein, Gleiten und Aufstollen kann zum Abbruch der Tour führen
  • Der Rucksack braucht eine breite Schlaufe (siehe https://www.alpine-kompetenz.com/skibefestigung-am-skitourenrucksack/)
  • Länge der Tour ist mit einem breiten Ski auch eine Frage der Kondition.
    Ubac vs Adrett

    Welcher ist heute der Richtige? Ubac 102 oder Adrett 88

ZAG Ubac 102 135,5/102/119 mm bei 184 cm, 1.590g

Aufstieg

1590g bei 102mm Mittelbreite und 184cm Länge – das ist wirklich ganz ok. Natürlich sind die rein aufstiegsorientierten Ski leichter, aber dieses Gewicht ist für den normal trainierten Skitourengeher gut zu bewältigen. Auch beim Aufstieg gibt es Vorteile eines breiten Ski: z.B. beim Spuren – geringes einsinken angenehm für die Nachfolgenden. Gut angepasste Felle oder Splitfelle und Harscheisen sind mit breiten Skiern noch wichtiger.
Spitzkehren sind unangenehmer wegen des Platzbedarfs, bei guter Technik ist allerdings bei dieser Länge, kein Unterschied zu schmäleren Schiern bemerkbar.
Die 102 mm Mittelbreite haben ihre Grenzen bei langen Querungen, Stichwort: Hüfte- Knieschmerzen.

Abfahrt

Als Tourenski sind die 102mm Mittelbreite sicher die breitere Variante, etwas “universeller” aber immer noch breit genug für tiefen Schnee ist der 95mm breite Ubac. 1590g ist auch bei langen Touren für diese Breite noch kein Problem. Die Abfahrtsperfomance bei Pulver oder auch verspurtem Schnee ist sehr zu empfehlen. 21,5m Radius ist die Herausforderung in schmäleren Rinnen oder Waldgelände. Aktives Fahren ist hier Voraussetzung.

Produziert in Europa, Paulowniaholz, FSC frei, breitere Stahlkanten (Shockproof), Polyamid Oberbelag (zerkratzt weniger), Tail und Tip Rocker (drehfreudiger) und ein mittlerer Chamber sind einige der speziellen Features des Ubac 95.

Auch die Fellbefestigung hält am verstärkten Skiende problemlos und mit der nötigen Vorsicht kann er als Fixpunkt verwendet werden.

 

Adrett 88: 121/87/107 940g

Adrett-Zag-Alpine-kompetenz

Steile schmale Rinnen, da zeigen sich die Stärken des drehfreudigen Adrett.

Aufstieg und Abfahrt

Der Adrett ist die perfekte Kombination aus leichtem aufstiegsortiertem- und gutem Abfahrtsski Er ist ein richtiges Skitouren-Arbeitsgerät: schmal genug um im harten Schnee eine Spur zu treten aber mit 87mm noch nicht ganz schmal. Paulownia Holzkern  Karbon und Kevlar Verstärkungen für einen besseren Kantengriff, 3D Konstruktion zur Gewichtsoptimierung Polyamid Oberfläche, leichter Tail Rocker (10%) und Tip Rocker (20%) sind nur einige Features des Adrett 88.

“Wenig Gewicht am Schuh zu haben ist am Beginn ungewohnt aber mit der Zeit sehr angenehm und kraftsparend.”

Holzkern und Sidecut sind unter der Bindung auf maximalen Kantengriff ausgerichtet, breit genug um bei tiefem Schnee nicht zu tief einzusinken, Länge und Breite erleichtern die Spitzkehre und das noch bei einer super Abfahrtsperformance. Auch bei weniger gutem Schnee vermittelt er Sicherheit und verzeiht Fehler.
182 cm sind eine ausreichende Länge für meine Körpergröße (184cm).

Produktinfos und Shops

Alle Produktinfos zu den Skiern und weiteren ZAG Produkten findet man auf hier.
Wo: High Life, Bergsport Gassler, Rock’nRoll, Mountains Andrä, Alpin Loacker, Sport Thomas

 

Adrett-Zag-alpine-kompetenz

%d Bloggern gefällt das: